2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn sie hier klicken, wird das Facebook Plug-In geladen und sie können ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Facebook übertragen.
SCHLANKER GRILLGENUSS

SCHLANKER GRILLGENUSS

veröffentlicht am 29.08.2022

Wenn die Abende wieder länger und milder werden, hat die Grillsaison Hochkonjunktur! Und das ist vor allem für die Fitnessbegeisterten und Abnehm-Willigen eine gute Nachricht. Denn kaum eine Zubereitungsart ermöglich so leichten und leckeren Genuss gleichzeitig. Ein weiterer Vorteil bei den unkomplizierten Grilleinladungen ist außerdem, dass man sich einfach sein eigenes Fleisch oder einen leckeren Salat mitbringen kann, ohne dass man von den Gastgebern komisch angeschaut wird.

FETTMACHER VOM GRILL

Grundsätzlich heißt es für die Figurbewussten: Hände weg von Würstchen und dem klassischen Nackensteak. Beide Fleischvariationen sind sehr fetthaltig und damit nichts für die schlanke Linie. Auch das Ofenbaguette mit Kräuterbutter und Nudel- und Kartoffelsalate, die mit cremigen Mayonnaise-Dressings angemacht sind, sollte man lieber meiden. Fertige Saucen zum Fleisch können zwar in kleinen Mengen verzehrt werden, sind aber voll mit Zucker, Geschmacksverstärkern und leeren Kalorien – sie machen also nicht satt. Auch die alkoholischen Getränke sollten nur in Maßen genossen werden: Bier hat viele Kalorien, ebenso wie bunte Cocktails mit Softgetränken. Bevorzuge stattdessen lieber eine erfrischende Weißweinschorle oder ein Glas guten Rotwein.

MIT UNSEREN TIPPS WIRDS SO RICHTIG SCHMACKHAFT:

  • Magere Fleischsorten wählen: Hähnchen- und Putenbrust, Rinderfilet und Schweinefilet eignen sich perfekt für den Grill und sind mager. Selbst mariniert mit Zitrone, Knoblauch und Gewürzen werden diese Fleischsorten sehr zart und schmackhaft.
  • Leichte Salate: Egal, ob Nudelsalat mit Tomate, fettarmen Mozzarella und Pesto-Dressing, Kartoffelsalat mit Essig und Öl, Zwiebeln und Gurken oder einem Feldsalat mit Birne und Walnüssen – deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Achte nur immer auch auf ein möglichst leichtes Dressing.
  • Zu Kartoffeln, Fleisch und Co. schmeckt ein selbstgemachter Kräuterquark vorzüglich. Dafür einfach Magerquark mit Salz, Gewürzen und Gartenkräutern (gibt’s auch tiefgefroren) vermischen und abschmecken. Wer dazu ein frisches Baguette reicht, spart auch direkt die Kalorien für das Kräuterbutter-Ofenbaguette.
  • Gemüse auf dem Vormarsch: Nicht nur sättigend, sondern auch sehr lecker ist Gemüse auf dem Grill. Perfekt eignen sich Paprika, Auberginen, Zucchini, Champignons, grüner Spargel und natürlich Maiskolben. Am besten bereitest du eine bunte Gemüse-Mischung in mundgerechten Stücken in einer Alu-Grill-Schale zu. Das Gemüse dann einfach mit etwas Öl und Gewürzen bestreichen und ab auf den Grill.
  • Fisch ist Trumpf: Lachs, Forelle, Shrimps – wenn du ein Fischliebhaber bist, dann kannst du dich beim Grillen austoben. Fisch und Meeresfrüchte haben meist wenig Kalorien und lassen sich auf dem Grill perfekt zubereiten. Denke daran für Fisch immer eine Alu-Grill-Schale zu benutzen, damit der Fisch beim Wenden nicht zerfällt.
  • Nach dem Grillen noch etwas Frisches? Zum Dessert empfehlen wir frische Früchte (z.B. in einem Obstsalat) und ggf. eine Kugel Vanilleeis dazu. Das ist leicht und frisch nach einem deftigen Grillgenuss genau der richtige Abschluss.